Netzwerk Grüne Arbeitswelt

Netzwerk Grüne Arbeitswelt

Seit Anfang 2018 bauen wir das „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ auf. Der Grundgedanke des Projekts ist: Niemand kann eine nachhaltigen Wirtschafts- und Arbeitsweise allein voran bringen. Das kann nur gemeinsam klappen! Mit Unterstützung der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums haben sich deshalb der Wissenschaftsladen Bonn e.V., die Zeitbild Stiftung und UnternehmensGrün e.V. auf den Weg gemacht, um all diejenigen zu einem starken, bundesweiten Netzwerk zusammenzuschließen, die sich für Fachkräftesicherung und Berufsorientierung in der grünen Arbeitswelt einsetzen.

Aufbruch in die Grüne Arbeitswelt

Dabei gehen wir von einem sehr weiten Verständnis einer „grünen Arbeitswelt“ aus und haben eine Vielzahl „grüner Berufsfelder“ definiert. Denn Unternehmen und Fachkräfte aus fast allen Bereichen können ihren Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima leisten. Bei manchen Branchen, beispielsweise der Kreislaufwirtschaft oder den erneuerbaren Energien, liegt es nahe, sie als Teil einer grünen Arbeitswelt zu verstehen. Aber auch jenseits dieser unstrittig „grünen” Branchen richten immer mehr Einzelunternehmen ihre Produktionsmethoden und Angebote auf eine ökologische und sozial verträgliche Wirtschaftsweise aus. Und es gibt innerhalb der beruflichen Tätigkeiten sowohl eindeutig „grüne“ Berufsbilder als auch solche, die – unabhängig von der ursprünglichen beruflichen Qualifikation – einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Die grüne Arbeitswelt ist damit größer als die originäre „Green Economy“, weil sie auch die Branchen, Unternehmen und Fachkräfte umfasst, die sich auf dem Weg zu einer „Greening Economy“ befinden. All diese Akteurinnen und Akteure sind eingeladen, mit uns Teil des Netzwerks zu werden und die Fachkräfte von morgen für die grüne Arbeitswelt zu begeistern.

Ab sofort stehen Lehrkräften und Akteur/innen der außerschulischen Bildung die neuen Unterrichtsmaterialien „Grüne Arbeitswelt“ zur Berufsorientierung im Klima- und Umweltschutz zur Verfügung.

Damit können Themen aus der grünen Arbeitswelt ohne gesonderte Vorbereitung im handlungsorientierten Unterricht eingesetzt werden. Entlang von 16 Berufsfeldern – von Landwirtschaft über Handel und Logistik bis hin zu Politik – bieten die Materialien umfassende Informationen über die vielfältigen Berufe der grünen Arbeitswelt. Die Jugendlichen erfahren außerdem mehr über Rolle und Perspektiven der grünen Wirtschaft, lernen typische Ausbildungswege kennen und erhalten Erschließungshilfen für die Praktikums- und Ausbildungsanbahnung.Begleitende Informationen und Empfehlungen für den Einsatz der Materialien bieten eine didaktische Handreichung und eine Übersicht mit Lösungsvorschlägen.

Alle Materialien können Sie hier kostenlos herunterladen.

Für die Unterrichtsvorbereitung steht eine Toolbox zur Verfügung, mit der sich die Materialien zielsicher durchsuchen lassen. Dazu gehört auch die eigens entwickelte Videoreihe "Grüne Zukunft jetzt entdecken!" In der neunteiligen Serie besuchen fünf Jugendliche und junge Erwachsene grüne Unternehmen und Organisationen. Die Clips sind jeweils 3 bis 10 Minuten lang und bieten einen guten Einstieg in einzelne Berufsfelder. Ergänzt wird dieses Angebot durch Fotostrecken, die sich kostenlos herunterladen und für die Berufsorientierung einsetzen lassen. Sie zeigen, wie ein Arbeitstag in der Forstwirtschaft aussieht oder im Chemielabor die Luftqualität unter die Lupe genommen wird und ermöglichen so anschauliche Einblicke in die grüne Arbeitswelt.

Mehr Infos unter: www.gruene-arbeitswelt.de

Projektpartner:
WILA UG
Förderer:
BMUB BMU